Der letzte dünne Strohhalm ist Leipzigs Lizenz

 

Die Handballerinnen der SG H2Ku Herrenberg haben den Klassenerhalt sportlich verpasst. Trotz des 26:23-Heimsieges im letzten Saisonspiel gegen die Kurpfalz Bären kletterte die Mannschaft von Hagen Gunzenhauser nur auf den 14. Tabellenplatz. Dennoch besteht ein kleines Fünkchen Hoffnung: Sollte der HC Leipzig keine Lizenz für die ersten beiden Ligen bekommen, würden die Kuties in der Zweiten Bundesliga bleiben.

 

22.05.2017, Gäubote, Edip Zvizdiç

 

"Danke für die Unterstützung! # GZSZ". Das Transparent, das die Spielerinnen der SG H2Ku Herrenberg nach dem Schlusspfiff der letzten Partie der Saison entrollten, verfehlte seine Wirkung nicht. Mehr schlechte als gute Zeiten hat das Publikum in der Markweghalle in dieser Runde erlebt. Es quittierte die Leistung der SG-Kuties dennoch mit minutenlangem Applaus. Und das, obwohl eigentlich allen in der Halle, die den Herrenbergerinnen die Daumen drückten, eher zum Heulen zumute war. Denn trotz des 26:23-Erfolgs zum Saisonabschluss gegen die Kurpfalz Bären aus Ketsch, hat es nicht gereicht. Der TSV Haunstetten hatte im Parallelspiel gegen den TuS Lintfort gepatzt und damit der SG H2Ku das erste von zwei notwendigen Geschenken gemacht, die für den sicheren Klassenerhalt notwendig gewesen wären. Auf das zweite warteten die Herrenbergerinnen vergeblich, den in einer weiteren Partie gewann der BSV Sachsen Zwickau beim TV Beyeröhde und hielt damit den Zwei-Punkte-Vorsprung auf die Kuties.

 

Damit ist Herrenberg nun Drittletzter und hat den Klassenerhalt auf sportlichem Wege verpasst. Retten kann die SG jetzt nur noch der Lizenzentzug für den Erstligisten HC Leipzig, der dann auch kein Startrecht für die zweite Liga bekäme. Bis zum 31. Mai muss Leipzig bestimmte Bedingungen erfüllen, um die unter Vorbehalt erteilte Lizenz endgültig zu erhalten (wir berichteten). An diesen dünnen Strohhalm muss sich Herrenberg klammern.....

 

...lesen Sie weiter unter: www.gaeubote.de

Frauen
Rund um die Frauen WM 2017
PREMIUM PARTNER
TOP PARTNER
PARTNER
Kuties go Facebook